Glaubst Du, Du bist Beziehungsunfähig?
Oder glaubst Du, dass Dein Partner Beziehungsunfähig ist?

Ich glaube, Beziehungsunfähig ist ein breit gefächerter Begriff.

Hinter Beziehungsunfähigkeit können sich Ängste verbergen. Angst vor Bindung. Angst, sich auf eine Beziehung einzulassen. Angst, sich zu öffnen. Angst, vor Verlust. Angst, vor Verletzungen. Angst, nicht gut genug zu sein.

Aber auch, sich nicht auf die Beziehung wirklich einlassen zu wollen.
Sich nicht sicher sein, ober er oder sie der oder die „Richtige“ ist.
Kein Kompromisse eingehen wollen.
Er oder sie ist vermutlich nicht perfekt. Kann man/frau damit leben?

Selbst nicht zu wissen, was oder wen man wirklich will.

Wenn das klare JA zu der Beziehung fehlt, dann wird es schwierig. Dann eiert man rum. Dann weiß man nicht was oder wen man will.

Vielleicht zu viele und/oder zu hohe Ansprüche machen es ebenfalls nicht leichter.

Was kann man am besten tun?

Glaubt man, selbst Beziehungsunfähig zu sein so kann man eine klare Entscheidung treffen.
Ein JA, zu der Person und ein JA zu der Beziehung.
Sich darauf einlassen. Das JETZT genießen.

Bist Du selbst in einer Partnerschaft mit jemanden der Beziehungsunfähig ist, so kannst Du nur auf Dich selbst achten. Du kannst und darfst Deine Grenzen setzen. Darauf achten, was Dir gut tut und was nicht. Wenn Dir die Beziehung nicht mehr gut tut, dann solltest Du für Dich überprüfen, ob diese Beziehung für Dich noch Sinn macht.