Du bist verheiratet und ihr habt vielleicht auch wundervolle Kinder.

Dennoch hast Du das Gefühl: Ich liebe meine Frau nicht mehr.
Diese Erkenntnis ist vielleicht nicht leicht für Dich.
Du willst eure Familie nicht kaputt machen. Eure Kinder brauchen euch und Du willst Deiner Frau vielleicht auch nicht weh tun. Vielleicht findest Du auch, dass sie eine tolle Frau und Mutter ist.

Dennoch ist die Liebe nicht mehr da…

Wenn Du Dir dessen wirklich bewusst bist und die Entscheidung für Dich klar getroffen hast, dann geht es darum, das mit Deiner Frau und gegebenenfalls mit und für die Kinder in Liebe zu klären.
Wenn Du magst, lies dazu diesen Artikel:
http://beziehungsfee.de/trennung-trotz-liebe/

Vielleicht hast Du Dich auch in eine andere verliebt?
Dann ist das vermutlich gerade aufregend.
Es ist neu. Eine andere Frau. Ein neues Abenteuer.
Dann wäre es vielleicht gut, wenn Du Dich fragst, ob das Neue wirklich Liebe ist oder vielleicht nur der „Kick“. Ob Du vor etwas davon läufst oder ob Du Deine Frau schon länger nicht mehr geliebt hast. Eine Beziehung läuft nicht von alleine. Beide Seiten dürfen ihren Beitrag dazu leisten. Es funktioniert nicht, wenn Du darauf wartest, dass sich etwas von alleine ändert.

Das Deine Frau sich endlich so verändert, wie Du das gerne hättest – das funktioniert nicht.
Du kannst Dich selbst verändern und dann kann Deine Frau mitgehen.

Es kann ansonsten nämlich passieren, dass Du Dich vielleicht von Deiner Frau trennst und Deine neue Flamme in naher Zukunft ähnliche, von Dir ungeliebte Eigenschaften, an den Tag legt.

Mein Tipp an Dich: Bevor Du vielleicht etwas tust, was Du später vielleicht bereust, schau noch mal ganz genau hin, was es jetzt eigentlich ist.

Kannst Du Dir ein Leben ohne Deine Frau wirklich vorstellen?
Gibt es etwas, das Dir in der Beziehung mit Deiner Frau fehlt, was Dir die neue Liebe gibt und das Deine Frau nicht hat oder nie hatte? Und wenn sie es mal hatte, wäre es eine Möglichkeit, das wieder zurück zu holen?

Auch das wäre ein Weg,